Landesmeisterschaft Doublette und Quali in Brühl 05/6.05.2018

Am vergangenen Samstag fand die Landesmeisterschaft Doublette in Brühl bei Schwetzingen statt.

3 Doubletten von uns waren auch mit am Start. Am Sonntag fand dann die Qualifikation zu deutschen Meisterschaft in Schüttdorf statt. Widerrum 3 Doubletten von Unterensingen wollten sich qualifizieren.

92 Doubletten hieß wir mussten Doppelpoule spielen. Am Ende schafften es nur Max und Holger sich für die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Hierzu unsere Gratulation und viel Erfolg in Schüttdorf

An den Ausrichter unseren Dank für die Bewirtung und gute Organisation der 2 Tage bei doch recht heißen Temperaturen.

Ligabaschluss in Kontanz 30.06.2018

Zum letzten Spieltag der BaWü-Liga mussten wir am vergangenen Wochenende nach Konstanz fahren.

Erster Gegner war der Bundesligaabsteiger aus Freiburg, wo wir uns mit 2:3 recht beachtlich schlugen.

Das entscheidende Spiel gegen Tübingen bei 30°C konnten wir leider auch nicht gewinnen und verloren auch hier mit 2:3.

Nebenschauplatz war das fernbleiben der meisten Spieler von Rheinhausen, die nur mit 4 Spielern anreisten um nicht zwangsabzusteigen. Dadurch konnte sich Sattelbach durch ein 5:0 noch retten.

Wir müssen jetzt als vorletzter noch auf die Aufstiegsrunde zur Bundesliga im Oktober warten. Sollte unser BaWü Meister Rastatt in die Bundesliga aufsteigen , bleiben wir in der Liga.

Bericht und Ergebnisse der DM Tet auf der Tromm vom 25/26.08.2018

Am Samstag bei leichtem Regen begannen pünktlich um 10 Uhr die Spiele um die deutsche Meisterschaft Tet im Odenwald auf der Tromm. Aus Unterensingen waren dabei Conny, Max und Holger vertreten. Als Einzigste  überstand Conny in der Barrage den Poule, verlor aber dann im 32-tel Finale das nächste Spiel knapp. Holger und Max verloren den Poule und gingen ins B-Turnier. Dort schied Holger im Achtelfinale 11:13 aus.

Kurzbericht vom 1. Spieltag in der BaWü-Liga und Oberliga vom 14.04.2018

Die Oberligamannschaft begann die Liga mit 2 Niederlagen ihre Saison. Sie verloren mit 2:3 und 1:4 ihre beiden Spiele.

Nicht viel besser erging es der 1.Mannschaft in der Ba-Wü Liga. Im ersten Spiel konnten sie sich gegen die Mannschaft aus Sattelbach noch mit 3:2 durchsetzen. Im 2. Spiel nach 2:0 Führung gegen Konstanz wurde die Partie noch mit 2:3 verloren. Im letzten Spiel gegen Aufsteiger Horb 2 wurden beide Tripletten verloren. Somit mussten mal wieder alle Doubletten gewonnen werden. Am Ende reichte es nicht ganz. Man verlor mit 2:3. Am 28.04.18 findet der 2. Spieltag in der Oberliga statt. Unsere Mannschaft fährt neu motiviert nach Reutlingen um sich ihren ersten Sieg und Selbstvertrauen zu holen. Viel Erfolg dabei.

Landesmeisterschaft Damen Doublette am 24.03.2018 in Rastatt

Am 24.03.18 fand das erste große Turnier der Saison in Rastatt statt, nämlich die Landesmeisterschaft Doublette der Damen.

 

Aus unserer Abteilung nahmen 4 Frauen teil, Karin Scheiba, Brigitte Mezger sowie Julia und Conny Severin.

 

Karin trat mit ihrer Partnerin Ingrid an und musste sich leider in der Quadrage im B-Turnier geschlagen geben.

 

Für Julia mit ihrer Partnerin Melanie war im Viertelfinale des B-Turnieres leider Schluss.

 

Conny und Brigitte (das Dream-Team) mussten sich im A-Turnier gegen die zukünftigen Landes-meisterinnen geschlagen geben und waren mit dem 5. Platz sehr zufrieden.

 

Im Anbetracht, dass die Saison gerade begonnen hat, lässt dies doch auf eine weitere erfolgreiche Saison hoffen, da der Trainingsrückstand noch aufgeholt werden muss.

 

Herzlichen Glückwunsch den Akteurinnen zu ihren Platzierungen.

 

Drei Königturnier 2018

Am 06.01.2018 fand das traditionelle drei Königturnier in Unterensingen statt.

Das Wetter spielte mit und somit kamen 54 Spieler um sich in 4 Runden mit immer wechselnden Partner mit den anderen zu messen. Vielen Dank an alle die gekommen sind und auch an unsere Helfer ohne die so ein Turnier nicht gemacht werden kann.

Am Ende siegte unser Neumitglied Mohamed vor Richie und Markus/ Franziska.

Weitere Bilder findet ihr wieder in unserer Galerie.

 

Hier die Ergebnisse der besten 8:

1.Platz:Mohamed  4 Siege 32 Kugeln

2.Platz:Richie       4 Siege 29 Kugeln

3.Platz:Marcus     4 Siege 25 Kugel 

3.Platz:Franziska  4 Siege 25 Kugeln

5.Platz:Patrick      4 Siege 22 Kugeln

6.Platz:Jürgen      4 Siege 17 Kugeln

7.Platz:Karin        4 Siege 16 Kugeln

8.Platz:Katrin       3 Siege 21 Kugel

 

 

 

               

         

 

 

          

          

                 

 

2. Platz Vizemeister bei der Deutschen Meisterschaft Damen in Horb 2017

Susanne Fleckenstein, Dominique Probst und Jennifer Schüler (Bayern 01) sind die neuen Deutschen Meisterinnen im Triplette. Mit 13:8 gewinnen Sie in einem hart umkämpften Finale gegen Annet Sturz, Natascha Denzinger und Anita-Dolores Barthelemy (BaWü04).

Bay 01 hatte den deutlich besseren Start. 6:0 und 7:1 gingen die „Youngsters“ in Führung bevor Team BaWü 04 sich ins Spiel kämpfte. Vor allem Schießerin Anita-Dolores Barthelemy haderte mit ihren Kugeln. Mal schoß sie knapp die eigene, dann war es nur ein Casquette oder ein unerwünschter Konter. Trotzdem hielten die BaWü-Damen jetzt beherzt dagegen und kamen immer näher an die Bayern ran. Über 4:8 zum 4:11 bis zum 8:11. In höchster Not dann ein erfolgreicher Sauschuss von Natascha Denzinger – weiterhin 8:11.

Reichlich Erfahrung haben beide Teams vorzuweisen, auch wenn mit der 16 Jährigen Domino Probst noch eine Jugendspielerin in den Reihen der Bayern stand. Insgesamt vereinten (vor Ende des Finals) die Spielerinnen 12 Meistertitel auf Ihren Schultern (8x bei den Bayern, und 4x bei den BaWüs).

Und dann nutzen die Bayern die Chance: eine Kugel auf der Hand und die reicht für die 13. Glückwunsch an die neuen Meisterinnen!

Bericht vom Deutschen Petanque Verband

 

Auch unsere beiden anderen mit Unterensinger Spielerinnen gesetzte Tripletten dürfen nicht vergessen werden. Karin Scheiba, Liane Baumgartner-Buck und Petra Lehr-Denzinger, ebenso Julia und Conny Severin mit Brigitte Mezger. Beide überstanden jeweils den Poule und mussten sich im 1/16 Finale ihren jeweiligen Gegnerinnen geschlagen geben. Von allen starke Leistungen , da die Dichte immer mehr zunimmt ist es nicht mehr selbstverständlich , dass die Poules überstanden werden.

Unsere herzliche Gratulation.

 

Bilder wie immer in unserer Galerie

 

 

Vereinsmeisterschaft 2017

Am 02.09. traf sich unsere Bouleabteilung, um ihren Vereinsmeister auszuspielen. Begonnen wurde zunächst noch ganz gemächlich mit einem Weißwurstfrühstück, ehe es dann ernst wurde. In drei Runden super-mêllée wurden unter 16 Teilnehmern 4 Spieler ermittelt, welche daraufhin im Tête à Tête den vakanten Titel des Vereinsmeisters ausspielen durften. Hier setzte sich Biggi als Erstplatzierte mit 3 Siegen und 17 Pluspunkten, Max als Zweiter mit 3 Siegen und 14 Punkten sowie auf einem geteilten dritten Platz Daniel und Attila mit jeweils 2 Siegen und 11 Punkten durch.

 

Max und Attila starteten ohne lange zu zögern ihr Halbfinale auf dem Hausplatz. Während Attila bei seinen Schüssen oft knapp daneben lag, sorgte Max bei vielen, die glaubten, dass ein Tête à Tête vorwiegend über das Legen gewonnen wird, für ratlose Gesichter. Sein aggressives Spiel und seine gute Trefferquote bescherten ihm einen deutlichen 13:2 Sieg und somit den Einzug in das Finale.

 

Biggi und Daniel hatten sich für das zweite Halbfinale derweil auf einen etwas entlegeneren Platz zurückgezogen. Hier entwickelte sich ein spannendes Spiel, welches durchaus Höhen und Tiefen aufwies. Während in der einen Aufnahme beiderseits mit den Platzbegebenheiten gekämpft wurde, wurden in der nächsten Aufnahme schon wieder Kugeln, welche nur 10cm Distanz zur Sau aufwiesen, mehrfach getoppt. Dieses enge Hin und Her schlug sich letztendlich auch im Ergebnis nieder. Biggi konnte sich nur knapp mit 13:11 gegen Daniel durchsetzen und sicherte sich so ihren Platz im Finale.

 

 

Dieses begann für Biggi, welche die Platzwahl gewann und ihrem Halbfinal-Terrain treu blieb, sehr gut und sie konnte sich nach wenigen Aufnahmen bereits mit 5:1 in Führung bringen. Die Zuschauer, welche den Spielern auch auf den entlegenen Platz folgten, sahen wie Max die vorherige Sicherheit im Schuss etwas abhanden kam. Während sich bei ihm merklich mehr Fehlschüsse einschlichen, legte Biggi in gewohnter Manier meist eng in Richtung Sau. Max konzentrierte sich nun etwas mehr auf das Legen, konnte Biggi, welche ein unaufgeregtes Spiel ablieferte, jedoch nicht mehr ernsthaft gefährden. So stand es am Ende 13:5 für Biggi, welche sich somit verdient den Titel des Vereinsmeisters 2017 sicherte. Herzlichen Glückwunsch hierzu!

B&C AutomobilTechnik
B&C AutomobilTechnik
Deutscher Meister 2009
Deutscher Meister 2009

Europameister Espoir 2011